Oekonomische Gesellschaft Sachsen:
Statuten der Oekonomischen Gesellschaft im
Königreich Sachsen
Dresden, 1817
8 S.
2H 122 Vergrößern...
Die am 2. Oktober 1816 in Dresden gegründete Ökonomische Gesellschaft Sachsen war eine Gelehrtengesellschaft, die sich der Förderung der Volkswirtschaft, insbesondere der Förderung der Landwirtschaft widmete. Durch Einführung neuer Technologien sollte die landwirtschaftliche Produktion gesteigert werden, um Hungersnöte in Sachsen abzuwenden.

Die Ökonomische Gesellschaft Sachsen ging aus der 1764 gegründeten Leipziger Ökonomischen Societät hervor. Nach langen Auseinandersetzungen war die endgültige Abspaltung jedoch erst 1825 vollzogen. Beide Gesellschaften wirkten fortan parallel und unabhängig voneinander.

Die Schrift ist durch Insektenfraß im rechten Rand stark beschädigt.

Einer Richtlinie der Allianz zur Erhaltung des schriftlichen Kulturgutes folgend, sollten Bücher aus der Zeit vor 1850 in jedem noch vorhandenen Exemplar erhalten werden.
Restaurierungskosten: 381,32 EUR
Eingegangene Spenden: 0,00 EUR
Es fehlen noch 381,32 Euro zur Restaurierung dieses Werkes.
Nächstes Sorgenbuch...

Projekte

Buchpaten gesucht

Vorleseprojekte für Kinder

Lesen für Ältere: Geschichten von gestern und heute

Mobiler Lieferservice

Puschkin-Club

Lerntisch für Deutschlernende

Besuchen Sie unsere Präsenz auf Facebook