Um all die Aktivitäten des Vereins im Berichtszeitraum zu koordinieren, trat der Vorstand im Jahr 2016 zu fünf Sitzungen zusammen.

Die wichtigsten Aktivitäten im Überblick:

Auszeichnung zum "Freundeskreis des Jahres 2016"Würdigung der Vereinsarbeit

Unsere engagierte Vereinsarbeit wurde durch die Verleihung der Auszeichnung "Freundeskreis des Jahres 2016" durch die Arbeitsgemeinschaft der Freundeskreise im Deutschen Bibliotheksverband gewürdigt. Nachdem wir im Vorjahr bereits den 2. Preis, eine "Ehrenvolle Nennung" erhielten, wurde uns dieses Jahr der 1. Preis verliehen, welcher mit einem Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro verbunden ist. Mit der Auszeichnung wird bundesweit die erfolgreiche, innovative und vorbildliche Arbeit von Fördervereinen aller Sparten und Größen von Bibliotheken gewürdigt.

Projekt Puschkin-Club

Der unter unserem Vereinsdach integrierte Puschkin-Club organisierte im vergangenen Kalenderjahr elf Veranstaltungen. Darunter waren literarisch-musikalische Abende, Buchlesungen, Konzerte und das Begehen von Gedenktagen.

Ehrenamtliches Engagement weiterhin gestiegen

Vorlesepaten in der Stadt unterwegs

Lesen im Projekt "Auf leisen Sohlen...": Unsere ehrenamtliche Vorlesepatin liest für Kinder im Märchenzelt in der Stadtbibliothek im DAS<b>tietz</b>.Bei 175 Veranstaltungen lasen unsere Lesepaten im Rahmen des Projektes "Auf leisen Sohlen – Geschichten für Kinder ab 5 Jahren" in der Zentralbibliothek, den Stadtteilbibliotheken, beim Adventslesen in der Sachsenallee und zum bundesweiten Vorlesetag.

Unter dem Motto "Lesezeit – Lesepaten lesen Geschichten von gestern und heute" fanden 182 Veranstaltungen in Chemnitzer Begegnungsstätten, der Zentralbibliothek sowie den Stadtteilbibliotheken statt. Eine Steigerung von 14% gegenüber dem Vorjahr!

Auch unser Projekt "Unsere Lesepaten – Lesepaten der Stadtbibliothek lesen in Chemnitzer Kindertagesstätten" erfuhr eine deutliche Steigerung gegenüber 2015 (über 30%). Hier waren 36 Lesepaten aktiv, die in 14 ausgewählten Kitas in 168 Veranstaltungen regelmäßig Kindern vorlasen, ihnen Freude und Lust auf Lesen vermittelten und für sie einen wichtigen Grundstein in deren Bildungs-, Lese- und Sprachfähigkeit legten.

Im Jahr 2016 engagierten sich in Summe 67 Ehrenamtliche als Lesepaten bei 525 Veranstaltungen und erreichten damit 4.341 Kinder und Erwachsene.

Mobile Medien für immobile Bibliothekskunden

Die ehrenamtlichen Bibliotheksboten im Projekt "Bücher werden mobil - ein Lieferservice für Bibliothekskunden" stellten und stellen Menschen, die sich nicht selbstverständlich aus der Fülle des Informations- und Unterhaltungsangebotes der Stadtbibliothek bedienen können, ein zuverlässiges Netzwerk zur Verfügung. So betreuten 14 Bücherboten regelmäßig mit 190 Lieferungen 19 Kunden und 3 Begegnungsstätten. Die Boten leisten neben diesem Service weit mehr: sie beraten individuell, leisten Hilfe bei der Auswahl, Verbuchung und Sorgetragung für eine fristgerechte Rückgabe.Stand der Stadtbibliothek auf dem Stadtteilfest am Hutholz

Service für Veranstaltungen

Unsere Ehrenamtlichen begleiteten elf Veranstaltungen der Stadtbibliothek und waren an deren Vorbereitung beteiligt. Aufgrund der mitwirkenden Bereitschaft unserer Ehrenamtlichen wurde somit unter anderem die Teilnahme der Stadtteilbibliotheken an zwei Stadtteilfesten möglich.

Hilfe bei der Medienrücksortierung und -pflege

In zuverlässiger Regelmäßigkeit unterstützten acht Ehrenamtliche wirkungsvoll die Mitarbeiter der Stadtbibliothek bei der Medienrücksortierung und -pflege.

Fleißige Papiertiger

In der Vereinsverwaltung, welche die fachliche Anleitung und Begleitung von Lesepaten, die Verwaltung des Projekts "Wir für Sachsen", Kontaktarbeit zu Begegnungsstätten und Lesepaten sowie vielfältige andere Organisationsarbeiten umfasst, engagierten sich sechs Mitglieder unseres Vereins.

Neue Vereinsprojekte

Im neuen Projekt "Lernpatenschaften", welches am 6. September 2016 anlief, betätigten sich acht Ehrenamtliche in 35 Einsätzen. Hierbei werden Hilfestellungen beim Erlernen der deutschen Sprache, der Erledigung von Hausaufgaben und in der Kommunikation Veranstaltung im neu initiierten Vereinsprojekt "Lesen gegen Gewalt"für Besucher von Deutschkursen – insbesondere für Asylbewerber und Migranten – gegeben.

Das ebenfalls neue Projekt "Lesen gegen Gewalt" erreichte in fünf Veranstaltungen in der Zentralbibliothek und den Stadtteilbibliotheken 227 Grundschüler und 16 Erwachsene. Zum auf Schüler ausgerichteten Thema "Toleranz und Miteinander mit Kindern aus aller Welt" referierte Anja Tuckermann.

Vereinsausfahrt 2016

Am 11. Mai führte uns die Vereinsexkursion in die Franckeschen Stiftungen nach Halle. Zudem besichtigten wir die im Herbst 2015 am Steintor-Campus eröffnete Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt.

Rekord beim 7. "Buchsommer Sachsen"

Lesen in den Sommerferien im Rahmen des Buchsommers 2016Für das Projekt "Buchsommer Sachsen", welches unter dem Motto "Beim Lesen tauch ich ab…" stand und ein Förderprojekt für Jugendliche ist, stellte unser Verein wieder finanzielle Mittel für den Ankauf aktueller Medien zur Verfügung. Für diese beliebte Sommerferienaktion hatten sich 593 Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 16 Jahre angemeldet – im Übrigen ein bisheriger Rekord – und entliehen an die 2.400 Bücher. Die Aktion steht unter der Schirmherrschaft des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus und wird vom Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst gefördert.

Spendenbereitschaft weiterhin vorhanden und dringend gebraucht

Auch 2016 wurden Bücher und Medien von Verlagen und Privatpersonen gespendet. Diese Medienspenden wurden auf ihre Eignung für die Stadtbibliothek geprüft, nach Sachgebieten geordnet, Übergabelisten erstellt und an die Stadtbibliothek übergeben. Die Medienpakete stellten 2016 einen Wert von 6.311 Euro dar. Verkauf ausgesonderter BibliotheksmedienEin Teil wurde auch den regelmäßig organisierten Buchverkäufen zur Verfügung gestellt, bei denen unsere Ehrenamtler ebenfalls einen entscheidenden Beitrag leisteten.

Alte Bücher wieder in Schuss gebracht

Über die Aktion unseres Vereins "Buchpaten gesucht" konnten Spenden in Höhe von 3.200 Euro eingeworben werden, die die Restaurierung vier historischer Titel aus dem 17. bis 20. Jahrhundert ermöglichten.

"Lern-Insel"-Projekt eröffnet

Arbeiten in einer der neu errichteten "Lern-Inseln" in der ZentralbibliothekAm 1. März 2016 wurde das Projekt "Lern-Inseln" pressewirksam eröffnet. Realisiert werden konnte es aus Mitteln, die dem Verein aus dem Nachlass von Ruth Leibnitz zugeflossen waren. Mit den "Lern-Inseln" stehen Schülern, Auszubildenden, Studierenden und allen Lernenden optimale, zeitgemäße Lern- und Arbeitsbedingungen zum stillen Lesen und Lernen oder zum Führen von Debatten in der Gruppe zur Verfügung.

Einführung in die 3D-Drucktechnik im Rahmen der Aktionswoche "Netzwerk Bibliothek""Netzwerk Bibliothek"

Im Rahmen der bundesweiten Aktionswoche "Netzwerk Bibliothek" widmeten sich die Stadtbibliothek und der Förderverein dem Thema "Makerspace". Darunter versteht man offene, nicht-kommerzielle Räume, in denen Menschen gemeinschaftlich, kreativ an physischen Objekten arbeiten. Am 24. und 25. Oktober 2016 gab es zahlreiche Mitmachangebote, Präsentationen und einführende Vorträge rund um die 3D-Drucktechnik. Auch ein CD-/DVD-Reinigungsgerät wurde vorgestellt, welches durch den Förderverein finanziert wurde.

Anstieg der Mitgliederzahl

Am Ende des Jahres 2016 freute sich der Verein über 175 Mitglieder. Damit haben wir fünf Mitglieder mehr als in 2015.

Projekte

Buchpaten gesucht

Vorleseprojekte für Kinder

Lesen für Ältere: Geschichten von gestern und heute

Mobiler Lieferservice

Puschkin-Club

Lerntisch für Deutschlernende

Besuchen Sie unsere Präsenz auf Facebook