Um all die Aktivitäten des Vereins im Berichtszeitraum zu koordinieren, trat der Vorstand im Jahr 2017 zu fünf Sitzungen zusammen.

Die wichtigsten Aktivitäten im Überblick:

25-jähriges Vereinsjubiläum

Unser Verein wurde am 29. Februar 1992 gegründet. Da es 2017 unseren Gründungstag nicht gab, erklärten wir das gesamte Jahr 2017 zum Jubiläumsjahr. Zwei Termine wählte der Vorstand dennoch aus, um für die Mitglieder die Wiederkehr des Gründungstages erlebbar zu gestalten. So nutzten wir am 10. Juni ein Konzert im Foyer des Tietz mit "Andrej Hermlin and his Swing Dance Orchestra" als Auftakt für einen sich anschließenden festlichen Empfang im Veranstaltungssaal. Darüberhinaus eröffneten wir am 5. Dezember - zum Tag des Ehrenamtes - eine Ausstellung im Beisein des Gründers Wolfgang Weidlich im Foyer der Zentralbibliothek. Vereinsmitglieder betreuten ganztägig diese Ausstellung, kontaktierten interessierte Kunden der Stadtbibliothek und erläuterten ihnen die Aufgaben unseres Fördervereins.

Projekt Puschkin-Club

Der unter unserem Vereinsdach integrierte Puschkin-Club organisierte im vergangenen Kalenderjahr fünf Veranstaltungen. Darunter waren literarisch-musikalische Abende, Buchlesungen, Konzerte und das Begehen von Gedenktagen. An diesen Veranstaltungen nahmen 250 Besucher teil.

DANKE für das großartige ehrenamtliche Engagement unserer Vereinsmitglieder!

Vorlesepaten in der Stadt unterwegs

Lesen im Projekt "Auf leisen Sohlen...": Unsere ehrenamtliche Vorlesepatin liest für Kinder im Märchenzelt in der Stadtbibliothek im DAS<b>tietz</b>.In 188 Lesestunden lasen Lesepaten im Rahmen des Projektes „Auf leisen Sohlen - Geschichten für Kinder ab 5 Jahren“ in der Zentralbibliothek, den Stadtteilbibliotheken, beim Adventslesen in der Sachsenallee, zu Adventsveranstaltungen in der Stadthalle und erstmals auch bei der Aktion "Lesen im Park" im Stadthallenpark.

Unter dem Motto "Lesezeit – Lesepaten lesen Geschichten von gestern und heute" begeisterten unsere Lesepaten ihre Zuhörer im Rahmen von 108 Veranstaltungen in 17 Begegnungsstätten, der Zentralibliothek und den Stadtteilbibliotheken.

Im Projekt „Unsere Lesepaten – Lesepaten der Stadtbibliothek lesen in Chemnitzer Kindertagesstätten“ konnten wir 2017 in 14 ausgewählten Kitas insgesamt 197 Vorlesestunden veranstalten. Durch diese regelmäßigen Veranstaltungen konnten wir zahlreichen Kindern Freude und Lust auf das Lesen vermitteln sowie für sie einen wichtigen Grundstein in deren Bildungs-, Lese- und Sprachfähigkeit legen.

Mobile Medien für immobile Bibliothekskunden

Die ehrenamtlichen Bibliotheksboten im Projekt "Bücher werden mobil - ein Lieferservice für Bibliothekskunden" stellten und stellen Menschen, die sich nicht selbstverständlich aus der Fülle des Informations- und Unterhaltungsangebotes der Stadtbibliothek bedienen können, ein zuverlässiges Netzwerk zur Verfügung. So betreuten 13 Bücherboten in über 800 Ehrenamtsstunden 16 Kunden und 2 Begegnungsstätten. Die Boten leisteten neben der Medienauslieferung weit mehr: sie berieten individuell, leisteten Hilfe bei der Auswahl, liehen die gewählten Bücher aus und trugen Sorge für eine fristgerechte Rückgabe.

Lernpaten beim Lerntisch

Das in 2016 neu etablierte Projekt "Lernpaten beim Lerntisch" nahm eine gute Entwicklung und gehört nun zu einer festen Größe im Bibliotheksalltag. Neun Ehrenamtliche leisteten 2017 dafür über 460 Ehrenamtsstunden. Sie betreuten in den wöchentlich stattfindenden Treffen über 300 Migranten und gaben ihnen Hilfestellungen beim Erlernen der deutschen Sprache sowie bei der Erledigung ihrer Hausaufgaben.

Lesen gegen GewaltVeranstaltung im Projekt "Lesen gegen Gewalt"

Das ebenfalls 2016 ins Leben gerufene Projekt "Lesen gegen Gewalt" erreichte 2017 in fünf Veranstaltungen in der Zentralbibliothek und den Stadtteilbibliotheken viele Chemnitzer Schüler*innen. Der Kölner Jugendbuchautor Manfred Theisen stellte hierbei seinen aktuellen Roman "Checkpoint Europa – Flucht in ein neues Leben" vor.

Hilfe bei der Medienrücksortierung und -pflege

In zuverlässiger Regelmäßigkeit unterstützten zwölf Ehrenamtliche in knapp 900 Stunden wirkungsvoll die Mitarbeiter der Stadtbibliothek bei der Medienrücksortierung und -pflege.

Service für Veranstaltungen

Stand der Stadtbibliothek auf dem Stadtteilfest am HutholzUnsere Ehrenamtlichen begleiteten 13 Veranstaltungen der Stadtbibliothek und waren an deren Vorbereitung beteiligt. Darüberhinaus unterstützten sie die Stadtteilbibliotheken bei der Teilnahme an Stadtteilfesten.

Fleißige Papiertiger

In der Vereinsverwaltung, die vielfältige organisatorische Aufgaben zu bewältigen hat, engagierten sich sechs Vereinsmitglieder. Ihre Themenbereiche umfassten unter anderem die Betreuung der Lesepaten, die Verwaltung des Projektes "Wir für Sachsen", Kontaktarbeit zu den Begegnungsstätten sowie die Verwaltung von Mitgliedern, Spenden und Finanzen.

Vereinsausfahrt 2017

Am 17. Mai führte uns unsere jährliche Exkursion in das "Barocke Universum Gotha". Wir besichtigten das Schloss Friedensstein, eine 1643 entstandene Anlage mit außergewöhnlich prachtvoll ausgestatteten Wohn- und Repräsentationsräumen. Zuvor erkundeten wir die heutige Forschungsbibliothek, die im Schloss untergebracht ist und Schriftzeugnisse aus 13 Jahrhunderten bewahrt.

8. "Buchsommer Sachsen"

Lesen in den Sommerferien im Rahmen des BuchsommersVom 12. Juni bis 5. August lief der 8. "Buchsommer Sachsen" für Schüler*innen. Unser Verein unterstützte dabei den Erwerb von 500 brandneuen Titeln. Über 450 Teilnehmer zwischen 10 bis 16 Jahren konnten registriert werden. In dieser beliebten Sommerferienaktion wurden knapp 1900 Bücher entliehen. Die Aktion steht unter der Schirmherrschaft des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus und wird vom Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst gefördert.

Spendenbereitschaft weiterhin vorhanden und dringend gebraucht

Verkauf ausgesonderter Bibliotheksmedien2017 wurden von Verlagen und Privatpersonen über 850 Bücher und Medien gespendet. Diese Medienspenden wurden auf ihre Eignung für die Stadtbibliothek geprüft, nach Sachgebieten geordnet, Übergabelisten erstellt und an die Bibliothek übergeben. Der Teil, der nicht als Neuzugang geeignet war, wurde für den Buchverkauf zur Verfügung gestellt. Bei fünf Buchverkäufen kam dem Verein ein Erlös von über 2.000 Euro zugute.

Restaurierung alter Bücher

Über die Aktion unseres Vereins "Buchpaten gesucht" konnten Dank bürgerschaftlichen Engagements wiederum Spenden eingeworben werden, die die Restaurierung von drei Objekten aus dem wertvollen Altbestand der Stadtbibliothek ermöglichten.

Kulturelle Höhepunkte

Erstmals trat unser Verein als Mitveranstalter im Rahmen der Tage der jüdischen Kultur auf. In einer gemeinsamen Veranstaltung mit dem Verein "Tage der Jüdischen Kultur in Chemnitz" las am 13. März die in New York aufgewachsene und in Berlin lebende Autorin Deborah Feldmann aus ihrem autobiographischen Buch "Unorthodox".

Am 11. Mai moderierte unser Ehrenvorsitzender Prof. Dr. Bernd Leistner eine Gemeinschaftsveranstaltung mit und in der Villa Esche "Schriftsteller im Gespräch". In der gut besuchten Veranstaltung interviewte er den Schriftsteller Volker Braun, der sich auch den Fragen des Publikums stellte.

Anstieg der Mitgliederzahl

Am Ende des Jahres 2017 freute sich der Verein über 177 Mitglieder. Damit haben wir zwei Mitglieder mehr als in 2016.

Projekte

Buchpaten gesucht

Vorleseprojekte für Kinder

Lesen für Ältere: Geschichten von gestern und heute

Mobiler Lieferservice

Puschkin-Club

Lerntisch für Deutschlernende

Besuchen Sie unsere Präsenz auf Facebook