Rund 350 Teilnehmer zählt bisher der Buchsommer Sachsen allein in Chemnitz in diesem Jahr. "Damit", so Curt Bertram, Vorsitzender des Vorstands unseres Vereins, "sehen wir uns in unserem Anliegen, die Leselust bei jungen Menschen zu wecken und zu erhalten, gerade in von der Coronapandemie bestimmten Zeiten mehr als bestätigt." Der Förderverein unterstützt den Buchsommer Sachsen in Chemnitz in der Stadtbibliothek im Tietz und in den Außenstellen Einsiedel, Vita-Center und Yorck-Center nunmehr im bereits elften Jahr mit jeweils 1.000,- Euro.

Nachdem es coronabedingt in diesem Jahr lange nicht klar war, ob der Buchsommer überhaupt wird stattfinden können, besteht aktuell noch bis 29. August die Möglichkeit für alle Leseratten (und die es werden wollen) im Alter zwischen 11 und 16 Jahren aus mehreren hundert aktuellen Titeln auszuwählen und sich mit Lektüre zu versorgen.

Erstmals in diesem Jahr besteht auch die Möglichkeit, die gelesenen Bücher mit einem Kreativbeitrag, der auch online eingereicht werden kann, zu bewerten. Bis jetzt eingegangen sind bereits kurze Rezensionen, eine Menge Zeichnungen und sogar Audiodateien.

"Das ist für uns ein besonders gutes Ergebnis, wenn wir feststellen, dass die Beschäftigung mit Literatur bei den Lesern dazu führt, selbst kreativ zu werden", so Curt Bertram.

In diesem Zusammenhang weist der Verein gern auch auf eine weitere Möglichkeit für junge Menschen hin, sich selbst literarisch zu betätigen: Gegenwärtig ist der 12. Nachwuchsförderpreis Literatur im Erzgebirge 2021 ausgeschrieben. Bis 1. Dezember 2020 können junge Menschen zwischen 10 und 21 Jahren selbst verfasste Texte einreichen. Diese werden von einer Fachjury bewertet; die Sieger in den einzelnen Kategorien können sich über kleine Preise freuen.

Besuchen Sie unsere Präsenz auf Facebook